Twitter
Facebook
cosplay1.jpg cosplay2.jpg cosplay3.jpg cosplay4.jpg
Cosplayer-Interview mit Shizuku

Mit dem folgenden Interview mit der Cosplayerin Shizuku möchten wir den Lesern gerne die Möglichkeit geben, sich einen authentischen Eindruck zu verschaffen, was Cosplay für ein Hobby sein kann. Das Interview wurde am 9.11.2012 geführt.

1. Stell dich bitte kurz vor:

Mein Künstlername ist Shizuku, aber viele nennen mich einfach nur Shizu. Ich bin derzeit 27 Jahre alt, aktuell wohnhaft in Sachsen und dort als Geologin tätig.

2. Wann hast du mit dem Cosplay angefangen und wie kam es dazu?

Seit 2004 besuche ich Anime Conventions und ich begegnete auf der Animagic zum ersten Mal Cosplayern und war sehr begeistert von der schon herrschenden Vielfalt. Ich lernte viele neue tolle Menschen kennen und so beschloss ich, selber mein erstes Kostüm zu planen, das ich dann ein Jahr später auch zum ersten Mal trug. Da ich durchaus positives Feedback erhielt, folgten weitere Conventions und weitere Kostüme.

3. Wie aktiv betreibst du Cosplay?

Das ist unterschiedlich. Vor einigen Jahren wollte ich für jedes Event ein neues Kostüm anfertigen und kam auf etwa 11 Kostüme im Jahr. Jedoch war das sehr stressig und ich habe es zurückgeschraubt, wobei es 2012 erstaunlicherweise auch um die 10 Kostüme waren aufgrund einiger kleinerer Fotoshootings hier in Sachsen. Neben Wettbewerbsteilnahmen wie bei der Deutschen Cosplay Meisterschaft und anderen Events, kam mir 2007 die spontane Idee einen Fanfilm zu machen. Aus der kleinen Idee ist dann eine größere geworden und inzwischen steht das Projekt vor seiner ersten Fertigstellung. Für das Projekt ist viel Zeit, Nähfleiß und Mühe geflossen, aber es hat sich für uns als Projektgruppe gelohnt! Das Fanfilmprojekt heißt "Sailor Moon - The Last Soldier" und ist auf Youtube und Facebook zu finden.

4. Was ist deine Motivation Cosplay aktiv zu betreiben?

Vor einigen Jahren habe ich mich sehr über viel positives Feedback gefreut. Heute nähe ich aus Spaß an der Freude, denn ich will mich nicht mit anderen messen oder gar besser sein. Dieses Hobby fordert von mir Kreativität, Planung und Umsetzung. Meine Motivation ist es, ein schönes Kostüm umzusetzen, welches mir gefällt und trotzdem dem Charakter entspricht. Man könnte Cosplay auch ein wenig als Kunst bezeichnen und ich bin gerne kreativ.

5. Was war dein schönstes Erlebnis, das mit deinem Cosplay-Hobby in Verbindung steht?

Ich durfte seit 2004 viele liebe und vielfältige Menschen kennenlernen, mit denen ich größtenteils noch in Kontakt stehe. Aus einfachen Freundschaften sind wichtige geworden, so dass ich es nicht bereue, dieses Hobby zu betreiben. Sicherlich gibt es Höhen und Tiefen aber man lernt aus Fehlern und auch für das Leben.

6. Welches war dein bisheriges Lieblingscosplay und warum?

An sich mag ich alle meine Kostüme sehr gerne, aber besonders gerne habe ich Manana (Mahou Shojo Manana/Spiel), Neo Queen Serenity (Sailor Moon/Manga), Lightning (FF XIII/Spiel) und Sheryl Nome (Macross F/Anime).

Sie alle haben einen speziellen Wert für mich. Manana zum Beispiel ist sehr unbekannt, aber ich liebe dieses Design sehr, denn es ist alleine durch die Farbe ein wenig außergewöhnlich. Neo Queen Serenity widerspiegelt Eleganz und Würde, außerdem ist sie nahezu weiß und das gefällt mir sehr. Lightning ist eine starke Frau, die sich immer wieder aufrafft und für das kämpft, was ihr wichtig ist. Sheryl Nome ist eine Diva und sehr sexy, trotzdem kämpft sie für ihre Liebe. All diese Charaktere besitzen Eigenschaften, die mich entweder beschreiben oder die ich gerne hätte.

7. Welche Ziele hast du für die Zukunft bzgl. Cosplay?

An sich wollte ich immer mal aufhören, aber ich merke immer wieder, das mir dann etwas fehlen würde. Und ich werde die kommende Zeit nutzen um mich immer weiter zu steigern und mich selbst zu verbessern.

Wir bedanken uns für diese Einblicke in dein Cosplayerleben!